The Nuclear-Free Future Award

für eine Zukunft frei von Atomwaffen, Atomenergie und Uranmunition

13.12.2016

Geschlossen: „Defenders of the Black Hills“ und „Greenworld“ hören auf

Charmaine Whiteface / Oleg Bodrov

Zwei langjährige Verbündete mussten ihr Büros schließen: „Defenders of the Black Hills“, gegründet von Charmaine Whiteface in Rapid City, South Dakota und „Grennworld – Zelenyj Mir“, geleitet von Oleg Bodrov in St. Petersburg, Russland. 2002 gründete Charmaine Whiteface die „Defenders of the Black Hills“ um die bislang unberührten Teile der kostbare Bergwaldregion vor Abholzungen, Fracking und Urangewinnung zu bewahren. 2007 erhielten die Defenders den NFFaward; jetzt schließt das Büro nach 14 Jahren. Charmaine: „Damals waren wir nur wenige, jetzt gibt es viele Defenders. Ich bin alt und müde, jetzt kann jetzt in den Ruhestand gehen“.

Am 22. Nov. 2016 hat Oleg Bodrov auf einer Pressekonferenz in Namen der 25 Mitarbeiter bekannt gegeben, dass die Organisation „Zelenyj Mir“ (Greenworld), deren Präsident er war, nach 29 Jahren ihrer Tätigkeit aufgeben muss. 2010 hatte Oleg in New York City den NFFAward entgegen genommen; 2015 wurde „Zelenyj Mir“ als «ausländischer Agent» eingestuft. Seit 2013 war Oleg mit seiner Organisation im Fokus des Justizministeriums. „Zelenyj Mir“ wurde hohen Geldstrafen verurteilt — dank der Unterstützung von In- und Ausland konnte Zelenyj mir sie bezahlen. Oleg Bodrov hat eine Klage beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte eingereicht. Das Greenworld-Team verkündet, sie alle seien Agenten der Natur und werden andere rechtlichen Möglichkeiten finden, um die Natur zu schützen.

Mehr zu Defenders (nur in Englisch):

Mehr zu Greenworld: Blog / Greenworld